Samstag, 22. April 2017

Die Schöne und das Biest (Buch + Hörbuch)

Rezension



Autor: Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve
Preis: 29,95 €
Seitenanzahl: 208
Übersetzer: Sonja Häußler
Verlag: Coppenrath
Leseprobe: >> gibt es hier <<



Jeder Büchernarr wird sich wohl beim ersten Blick auf dieses Kunstwerk in „Die Schöne und das Biest“ verlieben!






Viele kennen die Geschichte wohl durch den Disney Klassiker (gerade ja auch erst Neu als Realfilm-Verfilmung erschienen). Aber die ursprüngliche Geschichte bietet so viel mehr noch.
Ich rate wirklich jedem auch das Original zu lesen!

Und die Ausgabe aus dem Coppenrath Verlag lockt hier auch noch mit einer außergewöhnlichen Aufmachung!
Schon die ersten Berührungen werden durch die Leinenstruktur des Einbandes und den goldenen Folienprägungen zu etwas ganz besonderem. Man hält ein neues, wunderschönes Buch in den Händen und doch vermittelt die Haptik das Gefühl ein uraltes Werk vor sich zu haben.

Beim Durchblättern des Buches stoßen wir auf Karten zum Auseinanderfalten, Pop-ups und andere kleine Überraschungen!
Diese 9 interaktiven Extras in Verbindung mit den herrlichen Illustrationen von Minalima vervollständigen die liebevolle Aufmachung des Buches und machen das Buch zu einem wahren Schatz in jeder Bibliothek!

Ich möchte diese Ausgabe unter keinen Umständen mehr missen!


Und wo oben bereits die Sprache auf den neuen Disney-Film fiel, möchte ich nun zum neuen Hörbuch des Hörverlags kommen.





Sprecher: Gabrielle Pietermann
Preis: 8,99 €
Dauer: ca. 1 Std und 40 min.
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Verlag: der Hörverlag
Hörprobe: >> gibt es hier <<


Das Cover zeigt uns die typischen Zeichentrickfiguren, die wir kennen und lieben gelernt haben.
Ein wenig verwirrt war ich nun beim Einlegen der CD. Die ersten Worte haben bei mir nämlich nicht den typischen Disneyfilm heraufbeschwört.
Was wohl hauptsächlich an Gabrielle Pietermann als Sprecherin gelegen haben wird. Sie ist eine wirklich tolle Sprecherin und nachdem der erste Eindruck überwunden war, habe ich ihr auch wirklich sehr, sehr gerne zugehört! Zumal wir ihre Stimme ja alle kennen, schließlich ist sie nicht nur die Synchronstimme von Emma Watson und somit unserer Hermine Granger, sondern auch die von Emilia Clarke (bekannt aus Game of Thrones als Daenerys).
Dennoch muss ich sagen, hätte ich mir sehr Jana Werner als Sprecherin gewünscht. Die ursprüngliche deutsche Sprecherin der Belle aus dem Zeichentrickfilm.
Dies war aber wie gesagt nur mein erster Gedanke, da für mich Gabrielles Stimme einfach nicht mit Belles Zeichentrickgesicht auf dem Cover zusammenpasste.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich den Realfilm bisher leider nicht gesehen habe.

Das Hörbuch erzählt jedenfalls wunderschön und mit allem Disney-Charme die Geschichte der gutherzigen Belle und dem Prinzen Adam, der zur Strafe von einer Fee in das abscheuliche Biest verwandelt wurde.
Eine sehr schöne Unterhaltung für fast zwei Stunden.  

Anbaggern tinderleicht - Die heißesten Chats von tinderwahnsinn.de

Rezension 


Autor: Marie Kober, Tim Dünschede
Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 208
Verlag: Goldmann
Leseprobe: >> gibt es hier <<



Als mir einige der Chats bei Facebook über den Weg liefen, wusste ich, dieses Buch verspricht einige laute Lacher.
Und so war es auch!

Kober und Dünschede haben hier wirklich  interessante Chats zusammengetragen!
Von coolen Flirtversuchen bis hin zu absoluten No-Gos!

Auf 200 Seiten bekommt der Leser coole, honigsüße, mal schlagfertige und mal seltsame Chats zu lesen.
Was diese Chats noch lustiger machen, sind die kleinen, kurzen und witzigen Kommentare, die unter jedem Chat auf uns warten.

Am Ende des Buches wartet dann auch eine kleine Anleitung auf  uns, wie man bei Tinder wirklich gut ankommt.
Hier findet sich auch eine klare und deutliche Beschreibung von Tinder:

„Tinder ist eine bildbasierte Dating-App. Das heißt, anstatt sich mit irgendwelchen Nebensächlichkeiten wie inneren Werten, Interessen, politischer Gesinnung oder Hobbys aufzuhalten, legt Tinder den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge: gutes Aussehen.“

Ich selbst würde allerdings den Teil mit dem Dating etwas abändern… Die meisten Leute benutzen Tinder glaube ich nur um den nächsten One-Night-Stand zu finden…

Nach der Lektüre habe ich mir selbst auch mal ein Profil bei Tinder zugelegt… Nach einem Tag hatte ich allerdings schon wieder genug davon und habe das ganze wieder gelöscht.
Naja, bei einer Trefferquote von 6 zu 10, die mich gleich ohne auch nur mal „Hi!“ zu sagen, gefragt haben, ob ich abends noch Lust auf Spaß in deren Betten habe, dachte ich mir dann doch was der Scheiß soll…

Das Buch fand ich jedenfalls sehr unterhaltsam! Teilweise allerdings auch ziemlich peinlich, was die Leute da in den Chats so vom Stapel lassen… :D

Freitag, 14. April 2017

Im Wolfsland

Rezension


Autor: Uta Reichardt
Preis: 16,95 €
Seitenanzahl: 208 
Verlag: Fabulus
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt:
Lou hat absolut keine Lust auf den Schulausflug. Erstens interessiert sie sich nicht sonderlich für Wölfe, zweitens ist ihre einzige und beste Freundin krank und drittens halten die anderen in der Schule sie eh nur für die blöde aus dem Heim…
Im Schullandheim angekommen muss sie schnell lernen, dass nicht die Wölfe gefährlich sind, sondern die Menschen…

Meine Meinung: 
Die Bücher aus dem Fabulus-Verlag sind etwas ganz besonderes, weil sie im Gegensatz zu einigen anderen Verlagsbüchern echte Werte vermitteln!

„Im Wolfsland“ ist eine Geschichte über Ausgrenzung, Mobbing, Ungerechtigkeit und Naturschutz.
Für die Natur ist es toll, dass sich die Wölfe wieder bei uns ansiedeln. Für die Bauern sind sie ein Ärgernis…
Das muss auch Lou erfahren, als sie sich mutig dafür einsetzt, dass die Wölfe überleben! Dabei setzt sie unfreiwillig auch ihr eigenes Leben aufs Spiel.

In diese ganze Geschichte hineingeraten ist das Mädchen vor allem durch ihr Temperament. Sie hat es satt von allen fertig gemacht zu werden. Sie hat es satt, dass der Sohn des Heimleiters, in dem sie noch vor einiger Zeit gelebt hat, sich immer über sie lustig macht… Sie ist wütend, und hat große Angst vor dem Alleine sein… Eigentlich müsste sie sich nur lieb und brav auf dem Ausflug benehmen, doch Lou ist eben kein kleines, liebes Mädchen…
Und so irrt sie bald durch den Wald… und trifft tatsächlich auf Wölfe…

Es ist herrlich zu lesen, wie genau Uta Reichardt hier das Leben und die Verhaltensweisen von Wölfen beschreibt. Sie hat hier ein großartiges Buch entworfen, das man am besten und vor allem auch wegen der Spannung in einem Rutsch durch lesen sollte.

Und vor allem läuft das Ganze auf einen Punkt hinaus, mit dem ich persönlich so nicht gerechnet hatte.

Am meisten beeindruckt hat mich aber die charakterliche Entwicklung von Lou. Es ist wirklich beeindruckend, was für Kräfte dieses Mädchen aus sich selbst herausholt.

Sunshine Girl 2 - Das Erwachen

Rezension



Autor: Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel
Seitenanzahl: 336 
Preis: 16,99 €
Übersetzer: Doris Hummel
Verlag: bloomoon
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt:
Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Meine Meinung:
Wo der erste Teil mich mit seiner Spannung nicht komplett überzeugen konnte, hat der zweite nun doch zum Glück nachgelegt.
Band 2 setzt nahtlos an die Handlung von Band 1 und macht so den Einstieg für den Leser sehr angenehm, was zu dem auch noch von dem wirklich tollen Schreibstil unterstützt wird. Wie auch schon Band 1 habe ich Band 2 aufgrund des flüssigen Schreibstils beinahe in einem Rutsch durchgelesen. Der Lesefluss erzeugt eine Art Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte.

Zum Inhalt an sich sage ich lieber nicht so viel, da mir ehrlich gesagt, kaum etwas einfällt, dass ich euch erzählen könnte, ohne zu sehr zu spoilern.

Das Ende des Buches hat mich sehr überrascht! Ich hatte mit dieser letzten Wendung dann doch so gar nicht gerechnet! Und dass die Geschichte dann auch noch mit einem richtig gemeinen Cliffhanger endet, macht das ganze natürlich nicht grade besser für die Emotionen des Lesers.

Die Geschichte an sich ist durchgehend spannend und gut geschrieben, aber die Grundidee des ganzen bleibt wie auch schon in Band 1 angedeutet, auf viele andere Geschichten übertragbar. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten! Leider ist es nur nichts allzu außergewöhnliches. Aber das muss ja nicht zwingend schlecht sein.

Donnerstag, 13. April 2017

Mein Freund Pax

Rezension 



Autor: Sara Pennypacker
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 304 
Übersetzer: Birgitt Kollmann
Verlag: Sauerländer
Leseprobe: >> gibt es hier <<



Auf einmal hörte er hinter sich, wie erst eine Tür zuschlug und dann noch eine. Ohne auf die Dornen zu achten, die an seinem Fell rissen, stürmte der Fuchs los, doch als er hörte, wie der Motor laut aufheulte, kam er schlitternd am Straßenrand zu Stehen. 
Sein Junge rollte das Fenster hinunter und streckte beide Arme nach dem Fuchs aus. Der Wagen raste davon, Schottersteinchen flogen seitlich auf, er Vater brüllte den Namen des Jungen - "Peter!" -, und der Junge brüllte den einzigen anderen Namen, den er Fuchs kannte. 
"Pax!"

Schon das Cover zieht uns in die Gedankenwelt von Pax… Die Weite der Welt liegt vor ihm und doch sitzt er ganz still.
Im Laufe seiner Geschichte sollen wir erfahren, was Warten für Pax bedeutet…

Inhalt: 
Peter und Pax: Ein Junge und sein Fuchs.
Ein Fuchs und sein Junge.
Die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft, die alle Hindernisse überwindet.

Meine Meinung: 
Sara Pennypacker schenkt uns tiefe Einblicke in Pax‘ Gefühlswelt. Und was auf den ersten Blick wie eine schöne Kindergeschichte wirkt, offenbart nach und nach die Grausamkeit des Krieges…

Für Pax ist der 12-jährige Peter nicht irgendwer… Er ist „sein Junge“, den er beschützen muss. Den anderen Menschen, Peters Vater, den akzeptiert der Fuchs. Doch der Mann verströmt diesen Lügengeruch… Pax sieht Peters Tränen, doch versteht sie nicht… Er riecht den Lügengeruch des Mannes und doch hätte er niemals den Verrat ermessen können, der ihm gleich wiederfahren würde…
Denn Peter, der kurzzeitig vergessen zu haben scheint, was das wirklich wichtige im Leben ist, lässt seinen Fuchs alleine im Wald zurück…

Der Krieg kommt… Väter werden kämpfen… Kinder werden evakuiert… und Haustiere zurückgelassen… So ist das in Krisenzeiten eben… Festgeschriebene Regeln… doch sind sie deshalb richtig?

Was nun folgt ist eine Geschichte von Pflichtgefühl, Vertrauen, Respekt und Liebe… Sowohl Pax, als auch Peter müssen herausfinden, wer sie sind… was sie wollen…

Immer wieder wechseln wir die Perspektive… Wir warten auf Peter… Wir sind sicher, dass er zurückkommt… Wir versuchen zu Pax zu kommen… Wir haben Angst, er könnte schon gestorben sein, wenn wir ihn wiederfinden… Er hat ja nie gelernt zu jagen… Wir finden Freunde… Wir brauchen Hilfe… Die Grenzen zwischen Peters und Pax‘ Gefühlswelt verschwimmen mehr als einmal.

Mein Pax...
Und auch die eigenen Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt… Und auch das Ende weckt ganz unterschiedliche Emotionen…
Ich war froh, in diesem Buch nicht alleine unterwegs zu sein… Ich würde auch jedem Leser empfehlen, sich nicht komplett alleine hineinzuwagen… Die Einsamkeit wird euch erdrücken… Aber auch eure Instinkte und Gedanken schärfen…




Sonntag, 9. April 2017

Einfach nicht totzukriegen - Die Finstersteins 2

Rezension 


Autor: Kai Lüftner
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 
Verlag: Coppenrath
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Nachdem ich den ersten Teil rund um Fred und die plötzlich nicht mehr versteinerte Familie von Finsterstein schon so herrlich grausig amüsant fand, musste auch der zweite Teil in meine Stöberecke einziehen.

Inhalt:
Am Ende von Band 1 verschwand die Familie spurlos… Jetzt ist sie wieder da und braucht dringend Hilfe!
Nach einer kurzen Erklärung quartiert Baba, die coolste Mutter der Welt, die erst kürzlich von Fred wiedererweckten Adligen in ihrem Keller ein.
Und es klappt auch alles ganz gut, bis plötzlich Onkel Bende, der Druide, spurlos verschwindet… Welche Rolle spielt Bärbach bei der Sache und was hat es mit diesem gruseligen Geheimbund auf sich?

Meine Meinung: 
Kai Lüftners Humor ist einfach unvergleichlich!
Die Geschichte fliegt nur so dahin und ist selbstverständlich bei der Seitenanzahl schnell gelesen.
Auch dieses Mal spielt Peppi eine entscheidende Rolle! Aber wie sollte das Leistenkrokodil auch nicht!

Die von Finstersteins stellen Freds Leben wieder ziemlich auf den Kopf… Die Zwillinge weil sie wieder nur Unsinn im Kopf haben… Sinaista, weil Fred einfach nicht aufhören kann, an sie zu denken… und der Rest, weil er einfach ist, wie er ist…

Aber zusätzlich zu den Wiedererweckten hat Fred noch ein ganz anderes Problem…
Denn er muss auch damit umzugehen lernen, dass seine Mum einen neuen Freund hat…

Ihr seht schon es geht im zweiten Band um viele Themen. Selbstvertrauen und Selbstsicherheit spielen eine große Rolle, aber auch zu lernen, dass es nicht nur um einen selbst geht, sondern auch um das Glück von anderen.

Zu Beginn hat mich das mit dem neuen Freund etwas genervt, weil es irgendwie in fast jedem Kinderbuch auftaucht, in dem die Eltern getrennt sind oder ähnliches…
Aber da sich dieses Problem hier ziemlich von selbst löst, störte es mich dann irgendwann doch nicht mehr.

Zumal die Geschichte einfach an Spannung so rasant zu nimmt (was vermutlich auch an der geringen Seitenzahl liegt), dass man bald ohnehin an nichts anderes mehr denken kann, als herauszufinden, was als nächstes passiert.

Ich kann euch diesen zweiten Band sehr empfehlen, zudem wir endlich mehr über die Gründe erfahren, warum die von Finstersteins überhaupt versteinert waren und was es mit dem Geheimbund auf sich hat.
Außerdem steht Band 2 dem ersten Band in nichts nach!

Samstag, 8. April 2017

Zimt und Zurück - Die vertauschten Welten der Victoria King 2

Rezension 


Autor: Dagmar Bach
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 368 
Verlag: Fischer KJB
Leseprobe: >> gibt es hier <<

Auch im zweiten Band muss Vicky einiges ertragen…

Eigentlich hatte sie gehofft, nach den Sprüngen beim Fest sei Schluss. Immerhin hat sie jetzt den perfekten Freund und alles läuft super… was sie selbst noch nicht so ganz glauben kann.
Doch da springt Vicky plötzlich wieder in eine Parallelwelt…
Um die Zeit nicht unnütz zu verplempern, nimmt sie sich vor, am Parallel-Konstantin zu üben eine perfekte Freundin zu sein. Was sie ihrem anderen Ich damit antut, wissen nur wir Leser, die Vicky bereits aus Band 1 kennen. ;)

Auch an der Front von Tante Polly wird es in diesem Band interessant. Denn endlich kommen wir ihrem Traummann einen großen Schritt näher!

Dagmar Back knüpft mit dem zweiten Band auch technisch gesehen perfekt an den ersten an. Der flüssige Schreibstil zieht uns wieder sehr schnell tief hinein in die Story, wo die verschiedenen Handlungsstränge eine rasante Spannungskurve heraufbeschwören.

Mich fesselt besonders der Humor von Dagmar Bach an die Geschichte.
Diese Prise Humor in Verbindung mit den authentisch gestalteten Figuren lässt im Kopf der Leser
einen realistischen Film ablaufen.

Und der Inhalt offenbart uns auf den letzten Seiten ein Geheimnis, dass die ganze Geschichte noch viel schöner und komplexer und lustiger macht. :D
Und womit ich nicht gerechnet hätte!

Ich freue mich sehr auf den dritten Band, der endlich alle offenen Fragen klären und bereits im Herbst erscheinen wird.