Samstag, 27. Dezember 2014

Nightmares! Die Schrecken der Nacht

Rezension


Autor: Jason Segel und Kirsten Miller
Preis: 17,99 €
Seitenanzahl: 384
Verlag: Dressler
Verlagswebsite: >> hier lang <<
Leseprobe: >> gibt es hier <<



Der Hauptgrund, warum ich dieses Buch unbedingt haben musste, war das tolle, bunte schaurige Cover. Es hat mich sofort wie magisch angezogen und als ich dann im Internet mitbekommen habe, das bestimmte Bereiche des Covers auch noch im Dunkeln leuchten, war klar: Ich musste dieses Buch bekommen.
Die liebe Antonia von Berlin rezensiert machte es dann möglich und so konnte ich Anfang Dezember endlich „Nightmares!“ in den Händen halten.
Ein zweiter Grund dieses Buch zu lesen, war die Tatsache, dass unter anderen Jason Segel der Autor ist. Von Kirstin Millers Buch „Nichts ist endlich“ hatte ich schon gehört, es aber leider noch nicht gelesen. Von Jason Segel weiß man ja nun, dass er ein toller Schauspieler ist und ich brannte nun zu erfahren, wie er sich denn als Kinderbuchautor so macht.

Inhalt:
Charlie Laird versucht alles, damit er bloß nicht einschläft. Denn seit seine Familie in die gruselige Villa seiner Stiefmutter gezogen ist, quälen Charlie schreckliche Alpträume. Seine Alptraumgestalten wirken so echt auf Charlie, dass es ihn auch nicht großartig wundert, als die Hexe aus seinen Träumen plötzlich in seinem Haus steht und das obwohl Charlie gar nicht schläft. Sie droht damit seinen kleinen Bruder Jack zu entführen und für Charlie steht fest, er muss ab jetzt nicht nur gegen das böse Stiefmonster Charlotte DeChant kämpfen, sondern auch seinen Bruder beschützen.

Meine Meinung:
Ich bin wirklich beeindruckt von „Nightmares!“. Ich hatte zwar ein paar kleine Startschwierigkeiten, weil am Anfang ziemlich viel wiederholt wird, doch wenn man dann darüber nachdenkt, dass es eben ein Kinderbuch ist, erscheint es richtig, wichtige Dinge mehrfach zu erwähnen und nochmal extra zu betonen.
Charlie stolpert geradewegs in die Welt der Alpträume hinein, weil er seinen Bruder retten möchte. Und es gibt nur eine Möglichkeit wieder in die wache Welt zu kommen, man muss sich seinen Ängsten stellen.
Den Grund weshalb „Nightmares!“ entstanden ist drückt Jason Segel in einem Interview so aus:
„Ich glaube, mit Büchern können Kinder daran erinnert werden, dass sie ganz schön schlau sind – und das auf unterhaltsame Art und Weise! Beim Lesen können dank ihrer Vorstellungskraft ganze Welten entstehen, und davon profitieren sie sehr viel mehr, als wenn sie einfach nur passiv vor dem Fernseher sitzen.“
Damit hat er natürlich recht und auch warum es um Alpträume geht, erklärt er:
„Über Albträume wollte ich schreiben, weil ich Kindern damit vermitteln will, dass es vollkommen in Ordnung ist, Angst zu haben. Als Kind hatte ich selbst wirklich schlimme Albträume! Zum Beispiel von einer Hexe, die meine Zehen angeknabbert hat – diesen habe ich schließlich als Charlies Albtraum im Buch übernommen.“
Ich finde aus „Nightmares!“ kann man eine ganze Menge lernen, über sich selbst und über seine eigenen Ängste – jedenfalls wenn man beim Lesen ein wenig über diese nachdenkt.
Durch das Buch hat mich ein Schreibstil geführt, der eben für Kinder gemacht ist, also nicht zu schwer zu lesen, aber auch nicht zu anspruchslos. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, bekommt man ein schaurig spannendes Lesevergnügen serviert, dass einem manchmal auch das Einschlafen wirklich nicht sehr einfach machen möchte.
Auch wenn „Nightmares!“ nicht mit dem großen Cliffhanger aufwartet, sondern eigentlich auch als abgeschlossen angenommen werden könnte, freue ich mich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie es dort mit den Alptraumgestalten und Charlie weitergeht. So jetzt werde ich mir auf der Buchwebsite http://www.nightmares-trilogie.de/ noch ein paar Mal das Lied zum Buch anhören.

Ach ja, so toll sieht das Buch im Dunkeln aus, jedenfalls ein Teil davon:



Partnerblog:

>> Rezension von Büchersüchtiges Herz³<<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen