Samstag, 12. November 2016

Sterben für die Freiheit - Sophie Scholl und die Frauen des Widerstands

Gegen das Vergessen


Autor: Régis Hautière, Francis Laboutique
Zeichner: Mark Veber, Pierre Wachs u.a.
Preis: 24,99 €
Seitenanzahl: 264
Verlag: Panini
Leseprobe: >> gibt es hier <<



Ein Blick in die Verlagsvorschau brachte mich und dieses Buch zusammen. Ich war ganz aufgeregt, als ich es erblickte, denn ich finde die Person der Sophie Scholl unglaublich interessant!
Da war es für mich gar keine Frage, ob dieses Buch und ich zusammengehören.

Lange musste ich warten, da der Erscheinungstermin auch noch einmal nach hinten verschoben wurde… Doch nun konnte ich das Buch endlich in meinen Händen halten und bin voll auf begeistert!

Diese Graphic Novel beschreibt das Leben von vier starken Frauen! Allesamt werden verknüpft durch die Geschichte der Enkelin einer kürzlich verstorbenen Dame. Ich möchte hier nichts vorwegnehmen, denn der Leser erfährt erst nach und nach, wie die Frauen und die verstorbene Dame miteinander zusammenhängen.

Mit tollen farbigen Zeichnungen werden wir Leser in die historischen Ereignisse des zweiten Weltkrieges gezogen und lernen dabei nicht nur eine Seite des Krieges kennen.


Personen: 


Sophia Magdalena Scholl (* 9. Mai 1921 in Forchtenberg; † 22. Februar 1943 in München) war eine deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus. Sie wurde aufgrund ihres Engagements in der Widerstandsgruppe Weiße Rose hingerichtet.


„Das Gesetz ändert sich, das Gewissen nicht.“



Amy Johnson-Mollison (* 1. Juli 1903 in Hull (Yorkshire); † 5. Januar 1941) gilt als berühmteste
britische Pilotin. Als erste Frau führte sie 1930 einen Alleinflug von England nach Australien durch.
Es gilt als so gut wie sicher, dass es sich bei der an einem Fallschirm hängenden Person, die am 5. Januar 1941 gegen 15.30 Uhr von Besatzungsmitgliedern des Dampfschiffes HMS Haslemere gesichtet wurde, um Amy Johnson handelte. Ihr folgte ein Flugzeug, das seitlich abkippte und nach unten ins Wasser stürzte.
Kurz danach lag auch der Fallschirm im eiskalten Wasser. Der Kapitän des Schiffes sprang über Bord, sein Rettungsversuch war jedoch erfolglos; die Person am Fallschirm wurde zuletzt gesehen, als sie unter dem Heck des Schiffes verschwand.

"My mom taught me to go after my dreams. I have this faith in myself that I must have gotten from her."



Berty Albrecht, geborene Berthe Pauline Mariette Wild (* 15. Februar 1893 in Marseille; † 31. Mai 1943 im Gefängnis von Fresnes, Département Val-de-Marne bei Paris) war eine französische Widerstandskämpferin. Sie wurde nach dem Krieg in der Krypta des Mémorial de la France combattante am Mont Valérien beigesetzt.


"Der Terrorismus der einen ist der Widerstand der anderen..." (Seite 149)





Mila Racine (* 14. September 1921 in Moskau; † 30. März 1945 im Lager Mauthausen) war eine
jüdische Widerstandskämpferin.

"Wir müssen die Kinder retten!"






Eine beeindruckende Kurzvorstellung von Sophie Scholl, Berty Albrecht, Amy Johnson Mollison und Mila Racine verknüpft mit einer fiktiven Geschichte, die die Spannung erhöht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen