Freitag, 14. April 2017

Sunshine Girl 2 - Das Erwachen

Rezension



Autor: Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel
Seitenanzahl: 336 
Preis: 16,99 €
Übersetzer: Doris Hummel
Verlag: bloomoon
Leseprobe: >> gibt es hier <<


Inhalt:
Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Meine Meinung:
Wo der erste Teil mich mit seiner Spannung nicht komplett überzeugen konnte, hat der zweite nun doch zum Glück nachgelegt.
Band 2 setzt nahtlos an die Handlung von Band 1 und macht so den Einstieg für den Leser sehr angenehm, was zu dem auch noch von dem wirklich tollen Schreibstil unterstützt wird. Wie auch schon Band 1 habe ich Band 2 aufgrund des flüssigen Schreibstils beinahe in einem Rutsch durchgelesen. Der Lesefluss erzeugt eine Art Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte.

Zum Inhalt an sich sage ich lieber nicht so viel, da mir ehrlich gesagt, kaum etwas einfällt, dass ich euch erzählen könnte, ohne zu sehr zu spoilern.

Das Ende des Buches hat mich sehr überrascht! Ich hatte mit dieser letzten Wendung dann doch so gar nicht gerechnet! Und dass die Geschichte dann auch noch mit einem richtig gemeinen Cliffhanger endet, macht das ganze natürlich nicht grade besser für die Emotionen des Lesers.

Die Geschichte an sich ist durchgehend spannend und gut geschrieben, aber die Grundidee des ganzen bleibt wie auch schon in Band 1 angedeutet, auf viele andere Geschichten übertragbar. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten! Leider ist es nur nichts allzu außergewöhnliches. Aber das muss ja nicht zwingend schlecht sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen